Vortrag und Workshop im ZMO am 12.11.22

In Kooperation mit MainzZero (Armin Schulz) und dem BUND (Dr. Marcel Weloe) hat die Nachhaltigkeitsinitiative Bretzenheim (Andrea Oppacher-Friedrich) am Samstag, den 12.11.22 eine Veranstaltung zum Thema der Verkehrswende im Mainzer Stadtteil Bretzenheim durchgeführt. Wie kann Bretzenheim einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten? Wie kann CO2 reduziert werden?

Der Verkehrsplaner und MainzZero-Aktivist Armin Schulz stellte überzeugend dar, warum eine Veränderung im Mobilitätsverhalten für alle Bretzenheimer*innen wichtig und unabdingbar ist. „Insbesondere der ruhende Verkehr bildet im Ortskern mit seinem hohen Platzbedarf ein störender Faktor, unter der die Aufenthaltsqualität, die fehlende Begrünung und letztlich die Wohnqualität des gesamten Stadtteils leidet. Zu den unverzichtbaren Bausteinen für Verkehrswende und Klimavorsorge gehören Maßnahmen, die effektiv dazu beitragen, die Autonutzung und Autobesitz zu reduzieren. Umso mehr das gelingt, steigen die Chancen, den Straßenraum wieder für vielfältige Nutzungen zurückzugewinnen und die Lebensqualität in den Mainzer Stadtteilen zu erhöhen.“  

Im Anschluss an den Vortrag fand eine Diskussion und Ideensammlung statt. Folgende Kernfragen standen im Mittelpunkt:

  • Um eine sachliche Auseinandersetzung beim Diskurs zur Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes zu erhalten, welches allen Verkehrsarten gerecht werden kann, sollte eine Erfassung des Fußgänger- und Radverkehrsaufkommens sowie Erhebungen zum Einkaufsverhalten erfolgen.
  • Wie kann der Ruhende Verkehr eingedämmt werden, so dass einerseits Härten vermieden, aber gleichzeitig die Ziele des Klimaschutzes Schritt für Schritt erfüllt werden können?  
  • Welche Verbindungen und Straßenzüge eignen sich besonders für Grünachsen? Ziel ist es, die Voraussetzungen zu schaffen, damit alle Bretzenheimer künftig im Ort und Umgebung wieder sicher und gemütlich spazieren gehen können. Gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung als Schritt zu einer „Mobilität für Alle“.     

Darüber hinaus kamen Anregungen zu folgende Punkten:

  • Den öffentlichen Nahverkehr durch einen Rufbusbetrieb zu ergänzen.
  • Wohnungsnahe Car-Sharing-Stationen einzurichten.
  • Das Abstellen von Fahrrädern auch in den engen Straßen des Ortskerns und insbesondere vor Geschäften zu ermöglichen.
  • Motivation der Mitbürger*innen, wieder die eigene Hofeinfahrt bzw. Garage zu nutzen, um Platz für gute Fuß- und Fahrradwege, Grün- und attraktive Aufenthaltsflächen zu schaffen.

Die Nachhaltigkeitsinitiative Bretzenheim wird zunächst die zahlreichen Ideen und Vorschläge der Veranstaltung dokumentieren. Daraus wird die Initiative Handlungsansätze entwickeln und sich dann öffentlich in die Diskussion einer (längst überfälligen) stadtteilspezifischen Zukunftsplanung Bretzenheims aktiv einbringen.

Vortrag Verkehrswende
Armin Schulz, Andrea Oppacher-Friedrich, Dr. Marcel Weloe